Freitag, 9. September 2016

Ab auf die Insel!

Ja, ich melde mich schon wieder ab. Ich darf heute in die Ferien fahren und lasse meine Männer alleine zu Hause. Ich freue mich auf die bevorstehenden zwei Wochen!


Mittwoch, 7. September 2016

Warum Pokemon go?

Das haben sich sicher einige von euch Lesern und Leserinnen gefragt. Das ist berechtigt und wenn ich davon erzähle, ernte ich oft ein HE? DU spielst Pokemon? Gehts noch? In Deinem Alter?
Die Fragezeichen sind deutlich lesbar in ihren Gesichtern.
Um das zu erklären, muss ich über Facebook ausholen.
Ich war, Dank meines Alters, von Anfang an dabei. Jawohl! Anfang von Natel, Computer, Internet, geldloses Bezahlen, Heimdrucker, drahtloses Telefon, CD, uvm.
Facebook habe ich mir wegen meinen Kindern eingerichtet. Es war bei beiden Jungs die Voraussetzung, dass ich anfangs ihre Zugangsdaten hatte und ich mit ihnen befreundet bin. So hatte ich die Übersicht, was bei ihnen lief und konnte bei gewissen Einträgen intervenieren. Es erforderte Zeit für die Aufklärung mit dem Umgang rund um Facebook.
Wie sieht es heute aus? Zugangsdaten habe ich seit langer Zeit nicht mehr, befreundet sind wir immer noch und ich benutze Facebook mehr als meine Jungs.

Sobald aus den Kindern Teenagern werden, beginnt die Zeit der Ablösung. Irgendwie in irgendeiner Form. Dazu gehört manchmal auch, dass sich der Teenie zurückzieht und auch nicht unbedingt mit freudiger Begeisterung seiner Mutter mitteilen möchte. Ist auch völlig ok.
Ich packe aber jede Gelegenheit für ein Gespräch. Et voilà: Pokemon go! Da werde ICH von meinem jüngeren Sohn gefragt, ob ich noch ein Stündlein spazieren komme. Sowas lasse ich mir nie und nimmer entgehen.
Pokemon go - eine Gemeinsamkeit mit meinem Sohn, der es ansonsten meistens vorzieht, nach Hause zu kommen und im Zimmer zu verschwinden. In den letzten Wochen durfte ich viele, gemeinsame, schöne Stunden mit ihm verbringen und über Vieles haben wir gesprochen.
Ich fühle mich ihm wieder näher als noch vor einem Jahr und das ist wundervoll!
Letzthin habe ich von ihm Rosen geschenkt bekommen. Das erste Mal! Einfach so.   = sehr berührt!




Dienstag, 6. September 2016

Yeahh! Pokemon

Als mein älterer Sohn im Kindergarten war, also vor vielen Jahren, hat er leidenschaftlich die Pokemonserie geschaut und von etwa 100 Pokemon die Namen auswendig gewusst. Was Kinderhirne zu leisten vermögen, wenn das Interesse passt, erstaunt mich immer wieder. Zurück zu Pokemon...

Heute erlebt Pokemon ein Comeback mit dem gleichnamigen App "Pokemon go".
Nun ist es mein jüngerer Sohn, der das Spiel spielt. Aus Interesse und Neugier habe ich das App ebenfalls installiert und bin begeistert. Na ja, ich muss gestehen, ich bin eine leidenschaftliche Spielerin. Meinen Gameboy habe ich geliebt und Mario, Tetris und Co stundenlang gespielt. Als Patrick geboren wurde,habe ich das Teil eingemottet. Passte für mich gar nicht - Game boy und Baby.
Schon wieder abgeschweift..... zurück zu Pokemon go.

Nun fange ich die Tierchen...
  ...und während meinen Spaziergängen brüte ich Eier aus :)
Bin ich die angegeben Kilometer schlüpft ein Überraschungspokemon    
So, nun habe ich mich geoutet.
Das Spiel spiele ich nicht nur, weil ich eine Spielerin bin. Nein!
Der wahre Grund ist tiefgründig, logisch, erfreulich, macht mich happy und überhaupt.
Seit ihr neugierig was dahinter stecken könnte?
Ich verrate es euch noch diese Woche. Was denkt ihr? Was könnte der wahre Grund sein?

Montag, 5. September 2016

Blume des Lebens

Sicher kennt ihr alle die Blume des Lebens oder habt sie zumindest schon mal gesehen. In den letzten Wochen habe ich an freien Nachmittagen die Blume des Lebens in verschiedenen Ausführungen geplottet. Etliche Blumen aus Klebefolien und Flexfolien für Stoffe sind entstanden.

Entgittern benötigt Zeit und hat was Meditatives
Eine Blume des Lebens ziert das Badezimmerfenster. 
Die Blume habe ich aus selbstklebender Folie geplottet und anschliessend auf Fensterfolie vom Schweden geklebt. So kann ich das Bild nach Lust und Laune umplazieren.

Sonntag, 4. September 2016

Über mich- Seite




Ich schreibe über mein Tun zur Unterhaltung, zum Nachmachen, zum Lernen.


Auf meinem Blog geht es um alltägliches und ungewöhliches von mir, meinem Tun.
Meine kreativen Werkeleien, mein Garten, meine Reisen, meine Ansichten, meine Erlebnisse.

Ich glaube an die Natur, wie der Wissenschaftler in Jurassic Park 1 gesagt hat:
Die Natur findet immer einen Weg.

Schwierig zu erklären, warum ich diesen Blog schreibe: Infos weitergeben sind meines Erachtens sehr wertvoll. Immer wieder bin ich froh, wenn ich in der weiten Welt des Internets Antworten auf meine Fragen bekommen habe. Toll, wenn jemand eine Antwort auf meinen Blog findet.

Du bekommst auf diesem Blog wertvolle Tipps, Anleitungen und kannst dich unterhalten lassen.

Ich bin Klipp und Klar- Lerntrainerin, Klipp und Klar- Bereichsleiterin Schweiz und Mutter von zwei erwachsenen Jungs. Beinahe unfähig still zu sitzen, bin ich stetig am werkeln oder eben - ewas am Tun. Klipp und Klar gehört zu meinen grossen Hobby's. Mit den Arbeitsblättern die ich für das Konzept kreiere, kann ich meine kreative Seite ausleben. Nebst dem ist meine Arbeit mit dem Lernkonzept einen Beitrag zum sozialen Miteinander. Jede Person, die die Ausbildung besucht hat und mit dem Konzept arbeitet, bewirkt bei Kindern mit Lernschwierigkeiten eine Erleicherung im Psychischen, sowie eine Verbesserung in der Schule. Dies ist meine grosse Motivation, die Ausbildungen zu organisieren und für Klipp und Klar tätig zu sein.

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ihr bei meinen Einträgen hinterlässt.